Newsletter November 2016: “Hilflos?”

ERINNERUNG an etwas Wesentliches
… ERINNERUNG an die Achtsamkeit

 “Ich waldbilddenke, also bin ich.”
(Des
cartes)
Ich bin, was ich denke.
(Buddha sinngemäss
)

 

Heute schon …
Hilflosigkeit empfunden? Welche Gedanken tauchen dazu auf? Oder besser welche Gedankenschleifen? Spürt sich nicht gut an, oder? Unklar, irritierend und unkontrollierbar. Das soll bitte schnell wieder aufhören.

Auch wenn heute die Sonne wunderschön geschienen hat, ist Anfang November normalerweise mit Nebel und dem Gedenken an Abschied und Verlust verbunden. An Ereignisse, die uns oftmals hilflos machen.

Viele von uns waren heute auf dem Friedhof. Wir haben Rituale entwickelt, mit dem Unkontrollierbaren umzugehen. Und es gibt keine Familie, die frei ist von den “drei Götterboten”, wie im Buddhistischen “Alter, Krankheit und Tod” genannt werden. Dennoch hat man mitunter den Eindruck, als ob diese Themen tabuisiert würden, verheimlicht und ausgegrenzt.

Wie gehen wir damit um? Wie wirkt sich das auf uns selbst und auf unsere Umgebung aus?

Vielleicht sollten wir die bisherige Herangehensweise überdenken, vielleicht sogar verändern? Vielleicht gerade JETZT?

Beste November Grüsse
Ulrike Pastner

PS: Mein Engagement in der Hospizbewegung ist in dieser Hinsicht sehr hilfreich und wertvoll. Aktuell ist in der Hospizzeitung der Caritas St. Pölten “Lebenszeit” (Seite 9) ein Gastkommentar von mir erschienen:
Ganz bei dir sein.Ganz bei mir sein. Achtsamkeit in der Hospizarbeit.

Ich freue mich über Ihre/ Deine Rückmeldungen dazu!

--

Dr. Ulrike Pastner
3713 Sachsendorf 8 / 1010 Wien, Annagasse 5/2/6
pastner@achtsamkeitscoaching.at — Tel. 0664-73 420 130
www.achtsamkeitscoaching.at
Professional Coach : www.coachingdachverband.at

*Meine Facebookseite:
*Frühere Ausgaben des Newsletters zum Nachlesen oder Weiterempfehlen
*Ein herzliches Willkommen den neuen AbonnentInnen!

Dieser Beitrag wurde unter Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.