Newsletter Juni 2016: “Essbare Zusammenhänge”

huehnerfabrik2Erinnerung an etwas Wesentliches
… ERINNERUNG an die Achtsamkeit

 

Wenn Genuss und Gewissen ein Herz und eine Seele werden.”

Motto des Gourmetrestaurants Tian


Heute schon …
ein Hühnerschnitzel oder Brathähnchen gegessen? Hat’s geschmeckt? Welche Gedanken und Gefühle waren damit verbunden?
Überhaupt dabei gewesen? Überhaupt noch eine Erinnerung daran?
Wie weit ist Essen für dich ein wichtiger Vorgang, dem du dich bewusst und achtsam widmest?

Essen passiert ja im hektischen Alltag oft nebenbei mit wenig Aufmerksamkeit. Schnell auf dem Weg zwischen zwei Terminen eine Wurstsemmel hinuntergeschlungen oder abends ein Fertiggericht in die Mikrowelle geschoben. Dem Körper geben, was er braucht.

Wir pflegen aber auch Zeiten, wo wir uns kulinarisch etwas Gutes gönnen, für Familie und Freunde gross aufkochen oder ein feines Restaurant besuchen. Im Mittelpunkt aller Feste und Einladungen steht gutes Essen und Trinken: Schweinsbraten, Backhendl, Steak… – wir sind ein Volk von Fleischessern.

Ich habe selbst jahrzehntelang mit Selbstverständlichkeit Schinken und Schnitzel gegessen, doch mit zunehmender Achtsamkeit wurde das schwieriger. – Die Fragen nach dem Woher und Warum liessen sich nicht mehr überhören. Nun bin ich mit dem Gemüsekistl aus dem nahen Kamptal sehr zufrieden, mir wichtige Werte umzusetzen.
Bitter dagegen ist die Tatsache, dass 500 Meter entfernt von unserem kleinen Dorf ein Stall für 40.000 Masthühner gebaut wird. Gut sichtbar in die weite Landschaft des Waldviertels gesetzt. Es war nicht zu verhindern. Projekte wie diese werden öffentlich gefördert. Und die Nachfrage ist da.
Aber wer weiss, vielleicht bringt gerade diese Sichtbarkeit die Menschen zum Nachdenken? Vielleicht tragen Zeilen wie diese zur Änderung lebensfeindlicher und umweltzerstörender Gewohnheiten bei?
Vielleicht JETZT?

Beste Juni Grüsse
Ulrike Pastner

PS: Das CSA Projekt Kamptal sucht noch Ernteteiler für die aktuelle Saison. Das Gemüsekistl kann in Plank, Krems und auch in Wien abgeholt werden: biogemuese-csa-kamptal.at

PS2: Fruchtbar für die Auseinandersetzung mit dem angsprochenen Thema ist der Ansatz der Tiefenökologie, den ich in einem älteren Beitrag auf meinem WertschätzungsBlog angesprochen habe: Eine liebevolle Sicht auf die Erde.

PS3: Wenn Du einen Ausflug ins Kamptal machst, dann solltest du auf jeden Fall das neu belebte Strandbad besuchen. So eine Freude!
http://das-bachmann.at

Dr. Ulrike Pastner
3713 Sachsendorf 8 / 1010 Wien, Annagasse 5/2/6
pastner@achtsamkeitscoaching.at — Tel. 0664-73 420 130
www.achtsamkeitscoaching.at

Aktuell nehme ich keine neuen CoachingAufträge an.
Aber ich helfe gerne mit Tipps und Empfehlungen weiter.

*Meine Facebookseite:
*Frühere Ausgaben des Newsletters zum Nachlesen oder Weiterempfehlen
*Ein herzliches Willkommen den neuen AbonnentInnen!

Dieser Beitrag wurde unter Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.