Newsletter Jänner 2018 – “Was für ein Blick?”

mondErinnerung an etwas Wesentliches…
… Erinnerung an die Achtsamkeit

Ich weiss um das Schlechte,
aber ich schaue auf das Gute.”
Alice Herz–Sommer

Heute schon …
an die Zukunft gedacht? Wie spürt sich das an? Was denkt sich, welche Empfindungen und Gefühle sind damit verbunden? Welchen Duft, welche Färbung haben deine Gedanken?

Der Jahreswechsel lässt uns gerne zurück und nach vorne blicken. Sind wir dabei optimistisch oder pessimistisch? Oder glauben wir, die Dinge realistisch zu sehen? Können wir das überhaupt?

Es ist so leicht Zyniker zu sein, meint der Philosoph Michael Schmidt-Salomon und versucht sich mit seinem Buch “Hoffnung Mensch” an einer “Liebeserklärung an unsere oft verkannte Spezies“. Sein Credo für einen “evolutionären Humanismus” gefällt mir. Es relativiert die von den Medien geschürte Empörungskultur ohne den kritischen Verstand auszuschalten.

Rational klüger ist es jedenfalls, zuversichtlich zu sein, ganz einfach, weil es uns gelassen, offen und handlungsfähig sein lässt. Aber bitte bloss nicht als Aufforderung zum “immer gut drauf sein” verstehen! – Jedenfalls leuchtet der Vollmond jedes Monat aufs Neue, und letzte Nacht war er ganz besonders hell :-).

Wie ist es bei Dir? Welchen Blick hast du auf die Zukunft? Für dich selbst und für das Ganze? Ist das Thema eine kleine Reflexion Wert? Vielleicht JETZT?

Ein erfreuliches neues Jahr und beste Jänner Grüsse!
Ulli Pastner

PS: Vielleicht möchtest du dich inspieren lassen,

…von einem Kurz-Interview mit der 108 jährigen Optimistin Alice Herz-Sommer oder der Langfassung ihres erstaunlichen Lebens.

oder von der neuesten Publikation von Josef Nussbaumer und Stefan Neuner: Hoffnungstropfen (die ich mir selbst erst besorgen muss…)

--
*Frühere Ausgaben des Newsletters zum Nachlesen oder Weiterempfehlen
*Ein herzliches Willkommen den neuen AbonnentInnen!

Dieser Beitrag wurde unter Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.