Newsletter April 2018: “Wundervolles Wundern!”

enteErinnerung an etwas Wesentliches …
Erinnerung an die Achtsamkeit

Wie wundervoll,
sich über Wunder zu wundern…

Heute schon …
einem Wunder nah gewesen? Wie spürt sich das an? Was denkt sich? Von welchem Fühlen begleitet? Verzaubert, verwirrt, verwundert?

Rund 60% der Menschen in diesem Land sind bekennend katholisch. Sie feiern heute ihr heiligstes Fest, das Wunder der Auferstehung. Die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod, auf Rettung und Erlösung. Das Ende der Fastenzeit, ein Fest der Freude!

Kinder könnten sich heute darüber wundern, dass der Osterhase die Eier in die Nester gelegt hat. Wo doch die Hühner die Eier legen! Und hast du nicht eben da hinten im Gras seine Ohren gesehen? 1. April, 1. April! Noch ein Grund zum Wundern.

Ein Wunder ist es auch, dass bei uns jeden Tag ein neues Ei im Nest liegt. Von einer kleinen zarten Ente gelegt. Ein Riesenei. Wie kommt es in die Ente, und wie heraus? Ein Wunder! Und erst das Ei selbst! Seine harte Schale, die perfekte Form – so robust und gleichzeitig so filigran.

Ist die Welt nicht voller Wunder?  Worüber kannst du dich wundern? Über etwas Grosses Heiliges oder etwas Stilles Verborgenes? Was sind deine Wunder? Willst du sie erkunden? Vielleicht gleich JETZT?

Schöne April Grüsse und Frohe Ostern!
Ulli Pastner

PS:  Lust auf eine Frühlingswanderung? Mit einer wunderbaren Initiative, die die Schönheit des Kamps bei Rosenburg bewahren will, mit samstäglichen geführten Wanderungen: lebendiger-kamp.at

Dieser Beitrag wurde unter Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.