Newsletter April 2019: „Voll Geheimnis“

waldgeheimnisErinnerung an etwas Wesentliches …
…Erinnerung an die Achtsamkeit


„Das größte Geheimnis des Glücks ist,
mit sich selbst im Reinen zu sein.“

Bernard Le Bovier de Fontenelle (17. Jhdt)

Heute schon
ein Geheimnis bewahrt? Wie spürt sich das an? Geheimnisvoll?

Mir gefällt das Wort „Geheimnis“. Es hat etwas rätselhaftes, verborgenes und auf jeden Fall wertvolles. Es kommt in Bedeutungen daher von Heimlichkeit, Wunder oder Mysterium. Auf jeden Fall wird nicht lauthals darüber getratscht. Dann hätte es alles Geheimnis verloren.

Wir tragen Geheimnisse im Herzen wie einen Schatz. Wir schützen sein wertvolles Wissen, weil wir fürchten, es könne nicht respektiert oder verraten werden. Wir verbergen Geheimnisse aus Scham oder Angst vor Verletzung und teilen sie nur mit vertrauenswürdigen Menschen. Das ist gut so.

Wie langweilig klingen Worte wie Bankgeheimnis, Berufsgeheimnis oder Erfolgsgeheimnis? Spannender dagegen Geheimbund, Familiengeheimnis oder dunkles Geheimnis – geheimnisumwittert und -umwoben…

Bist du ein Mensch mit vielen Geheimnissen? Harmlosen, tiefen, süssen oder kleinen? Gibt es Dinge, die du gar vor dir selbst verschweigst, oder ist da nur „offenes Geheimnis“? Vielleicht ist es dir ein paar Gedanken Wert, über das Geheimnisvolle in dir nachzuspüren, vielleicht JETZT?

Freundliche April Grüsse und schönes Oster-Geheimnis!
Ulli Pastner

PS: Alte Wälder haben etwas Faszinierendes. Sie atmen das Geheimnis, findest du nicht auch? Um die letzten Urwälder in Österreich zu schützen, werden manche ihrer Standorte – wie ein Geheimnis – nicht preisgegeben. – Wie du in diesem Zeitschriftenartikel nachlesen kannst: Willkommen im Dschungel oder gleich in diesem schönen Buch: Unser Urwald

Dieser Beitrag wurde unter Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.