Newsletter Mai 2019: „Wichtig!“

 

gelbblumen

Erinnerung an etwas Wesentliches…
Erinnerung an die Achtsamkeit

„Ich habe gelernt, dass mir jederzeit
etwas Wichtiges genommen werden kann.“

Heute schon
an das Wertvolle in deinem Leben gedacht? Wie fühlt es sich an? Welche Gefühle und Gedanken tauchen auf? Welche Stimmung breitet sich aus? Hochstimmung?

Ich habe gelernt, dass mir jederzeit etwas Wichtiges genommen werden kann.“ ist das Zitat einer Schülerin aus dem Projekt „Hospiz macht Schule“, das mir nicht so schnell aus dem Sinn geht. Wie recht sie hat! Wie einfach und kurz sich Wesentliches ausdrücken lässt!

Wir vergessen so leicht, was uns wichtig ist. Wir nehmen für selbstver-ständlich, was unendlich kostbar ist. Begreifen den Wert erst, wenn wir es verlieren. Unsere Liebsten, unsere Gesundheit, unseren Wohlstand.

Am heutigen Tag könnte man Wertvolles dazusetzen: den 8 Stunden Tag, den sozialen Frieden, unseren Sozialstaat…

Vielleicht möchtest du dich daran erinnern, was du an Wichtigem zu verlieren hast? Nicht um darüber traurig zu sein, sondern um zu erkennen, wofür es Wert ist, sich einzusetzen, im Kleinen wie im Grossen. Vielleicht JETZT?

Beste 1. Mai Grüsse!
Ulli Pastner

PS1: „Hospiz macht Schule“ wird in Wien von der Caritas oder in NÖ vom Hopsiz Landesverband angeboten.

PS2: Danke Christine für deine wertschätzende Rückmeldung gestern! Das motiviert mich, an einem Feiertag am PC zu sitzen und Newsletter zu schreiben.
Hier ein Buch, das dir – und anderen –  gefallen könnte: Es liest sich wie ein Krimi und vermittelt ganz viel Wertvolles: Emma Slade: Befreit – Von der Bankerin zur buddhistischen Nonne.

Dieser Beitrag wurde unter Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.