Newsletter Februar 2020: „0202-2020“

btyErinnerung an etwas Wesentliches…
… Erinnerung an die Achtsamkeit

„Je mehr man annehmen kann,
was geschieht,
desto mehr entspannt man sich.“*

 

Heute schon …
die Besonderheit des Datums bemerkt? Was löst das aus an Gedanken und Gefühlen? Hebt es deine Stimmung? Oder ist es dir gleich? Ein Datum wie jedes andere.

Kann ein Datum schön sein – wie eine Verfassung schön sein kann? Kann eine Kombination von Zahlen Anmut und Grazie ausstrahlen? So wie mich heiter und fröhlich stimmen?  Warum eigentlich?

Was macht diese Schönheit aus? Ist es Harmonie? Eine Art Ordnung im Chaos oder Struktur im Komplexen? Ist es das Aussergewöhnliche, Herausragende, Abweichende? Sind es bestimmte Muster? 0202-2020 – Ist Symmetrie an sich ästhetisch?

Egal. Eigentlich muss das nicht erklärt werden, sondern bloss bemerkt und genossen.

Wie ist das bei dir? Gehörst auch Du zu diesen Sonderlingen? Die sich über 22 Grad (Zimmer)Temperatur um 22:22 Uhr freuen? Ist auch für dich der 2.2.2020 ein einmaliger Feiertag? Vielleicht JETZT?

Beste Februar Grüsse
Ulli Pastner

die gestern schon im Wald einen Zitronenfalter gesehen hat
– schön, aber auch etwas unheimlich Anfang Februar.

PS:. Empfehlen mag ich dir diesmal Florians Blog Teil der Lösung, auf dem er sich mit (s)einem möglichen persönlichen Beitrag zur Klimakrise befasst…

…und das horizonterweiternde Buch: Der Tod ist besser als sein Ruf von Thomas Hohensee und Renate Georgy, aus dem das Eingangszitat stammt.

Falls du eine wichtige Beziehung bereichern willst, ist vielleicht die Praxis des Zwiegesprächs von Michael Lukas Moeller einen Versuch wert. Meine/unsere Erfahrungen dazu sind allerbestens, und ich habe schon einige Paare mit meiner Begeisterung angesteckt.

Dieser Beitrag wurde unter Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.